Meldung vom 10.04.2017

4. PMCA Impuls 2017 /DSGV 2018 - Was kommt auf Pharmaunternehmen zu?

Foto: v. l.: Thomas Zembacher (Vizepräsident PMCA), Dr. Barbara Leuschner (Senior Legal Counsel, Boehringer-Ingelheim), Caroline Erup Widrisken (Managing Director, aPureBase), Daniela Kröll (Kanzlei Salomonowitz Horak), Dr. Michael Horak (Kanzlei Salomono

Foto: v. l.: Thomas Zembacher (Vizepräsident PMCA), Dr. Barbara Leuschner (Senior Legal Counsel, Boehringer-Ingelheim), Caroline Erup Widrisken (Managing Director, aPureBase), Daniela Kröll (Kanzlei Salomonowitz Horak), Dr. Michael Horak (Kanzlei Salomonowitz Horak)

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild


Im Mai 2016 trat die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft, ab Mai 2018 muss sie in allen Mitgliedsstaaten angewendet werden. Dabei handelt es sich um eine grundlegende Neuregelung zur  Verarbeitung personenbezogener Daten von natürlichen Personen – ein komplexes Thema, das auch für die Pharmabranche Konsequenzen haben wird. Beim vierten Impulsabend des Pharma Marketing Clubs Austria (PMCA) 2017, der am 24. April im Wiener Lokal Labstelle stattfand, wurden diese Konsequenzen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. 

Rechtliche Implikationen der EU-Datenschutzrichtlinie
Die beiden Juristen Dr. Michael Horak und Dr. Daniela Kröll wiesen auf die Notwendigkeit einer gewissenhaften Planung für die Implementierung der EU-Richtlinie für Unternehmen hin. Die beiden vertraten die Kanzlei Salomonowitz Horak, die sich auf gewerblichen Rechtsschutz, unter anderem mit den Schwerpunkten Datenschutz und IT-Recht, spezialisiert hat.  Aus ihrer Sicht ist es unumgänglich, auf die möglichen Pitfalls im Implementierungsprozess hinzuweisen. Dies sei besonders wichtig, da die Verordnung auch ein neues Ahndungssystem bei Verstößen vorsehe. Dr. Michael Horak betonte:
"Die Datenschutzgrundverordnung bringt einen Systemwandel für das Datenschutzrecht und massiv erhöhte Strafen. Bis zum Inkrafttreten der Neuregelung am 25.5.2018 ist es nicht mehr lange -  Unternehmen sollten sich bereits jetzt im Detail mit der Umsetzung der neuen Anforderungen befassen."

Der Fokus des Impulsvortrags lag demnach besonders auf einer detaillierten Erörterung der Maßnahmen, die insbesondere Pharmaunternehmen aufgrund dieses Systemwandels setzen müssen, um ihre Legal Compliance zu waren.


Umsetzung im Unternehmensverband
Aus der Anwenderperspektive bezog Dr. Barbara Leuschner, Senior Legal Counsel bei Boehringer Ingelheim, Stellung zur GDPR (General Data Protection Regulation) Readiness und erläuterte am eigenen Beispiel, wie sich Unternehmen auf die Grundverordnung vorbereiten können. Sie strich in ihrem Praxisbericht besonders die Komplexität der Umsetzung für Unternehmen hervor, die multinational agieren, da die jeweiligen Länder spezifischen Situationen unterschiedliche Ausganslagen für den Umsetzungsprozess bedeuteten. Außerdem strich auch sie die Dringlichkeit einer systematisch geplanten Umsetzung hervor:
"Datenschutz spielt eine immer wichtigere Rolle für ein internationales Pharmaunternehmen; daher hat die Umsetzung der EU Datenschutzgrundverordnung höchste Priorität im globalen Unternehmensverband von Boehringer Ingelheim".

Best Practices im CRM
Einen gleichermaßen zusammenfassenden und erweiternden Blickwinkel bot abschließend der Vortrag von Caroline Erup Widriksen, CEO des weltweit agierenden Pharma-Daten Anbieters aPureBase. Sie präsentierte eine Reihe von Best Practice Beispielen im internationalen CRM (Customers Rights Management). Ihre Expertise ist unbestritten: “aPureBase are data experts, and offer full integration within compliance, spend and CRM systems, alongside expertise within compliant data.” Im Vergleich von Beispielen auch außerhalb der EU konnte sie zeigen, wie die sachgerechte Nutzung von Daten sichergestellt werden kann. An die Impulsvorträge schloss sich eine lebhafte Diskussion an, bevor der Abend bei einem gemütlichen get together ausklang.


Über den PMCA:
Seit seiner Gründung stellt der Pharma Marketing Club Austria (PMCA) eine Plattform mit dem Schwerpunkt „Marketing im Gesundheitswesen“ für Agenturen, Pharmafirmen, Verlage, Dienstleister und andere medizin-orientierte Unternehmen dar. Der PMCA bezeichnet sich selbst als „Netzwerk des Wissens“ und hat es sich zum Ziel gesetzt, Entwicklungen und Trends für den Gesundheitsmarkt aufzuspüren und Impulse zu setzen, aber vor allem die einzelnen Marktteilnehmer miteinander zu vernetzen. 2015 feierte der Pharma Marketing Club Austria sein 20-jähriges Bestehen.

Weitere Informationen sowie alle Termine finden Sie unter www.pmca.at

Die in diesem Pressetext verwendeten Personen- und Berufsbezeichnungen treten der besseren Lesbarkeit halber nur in einer Form auf, sind aber natürlich gleichwertig auf beide Geschlechter bezogen.

Foto:
v. l.: Thomas Zembacher (Vizepräsident PMCA), Dr. Barbara Leuschner (Senior Legal Counsel, Boehringer-Ingelheim), Caroline Erup Widrisken (Managing Director, aPureBase), Daniela Kröll (Kanzlei Salomonowitz Horak), Dr. Michael Horak (Kanzlei Salomonowitz Horak)
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2.126 x 2.126

Foto: v. l.: Thomas Zembacher (Vizepräsident PMCA), Dr. Barbara Leuschner (Senior Legal Counsel, Boehringer-Ingelheim), Caroline Erup Widrisken (Managing Director, aPureBase), Daniela Kröll (Kanzlei Salomonowitz Horak), Dr. Michael Horak (Kanzlei Salomono (. jpg )

Foto: v. l.: Thomas Zembacher (Vizepräsident PMCA), Dr. Barbara Leuschner (Senior Legal Counsel, Boehringer-Ingelheim), Caroline Erup Widrisken (Managing Director, aPureBase), Daniela Kröll (Kanzlei Salomonowitz Horak), Dr. Michael Horak (Kanzlei Salomonowitz Horak)

Maße Größe
Original 2126 x 2126 1,1 MB
Medium 1200 x 1200 100,2 KB
Small 600 x 600 42,6 KB
Custom x