Meldung vom 12.09.2018

Netzwerken und schwer kranke Kinder unterstützen: Premiere für Kinderhilfe Business Breakfast Club in Innsbruck

Kinderhilfe Business Breakfast Club in Innsbruck

v.l. Dr. Jürgen Brunner (geschäftsführender Oberarzt, Tirol Kliniken), Sonja Klima (Präsidentin der Kinderhilfe)

Zu dieser Meldung gibt es: 7 Bilder
Am 12. September 2018 fand unter Beisein zahlreicher prominenter Gäste der erste Kinderhilfe Business Breakfast Club in Innsbruck statt. Unter dem Motto „Netzwerken und Gutes tun“ wird die Errichtung eines neuen Kinderhilfe Hauses in Innsbruck unterstützt.

Die Idee des bereits erfolgreichen Kinderhilfe Business Breakfast Clubs ist, regional ansässigen Unternehmen und Personen die Möglichkeit zu geben, ihre Business-Ideen und Netzwerke zu erweitern und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Nach einem erfolgreichen Start im April und einem gut und prominent besuchten Business Breakfast Club in Salzburg im Juli feierte dieses Netzwerk-Konzept der Kinderhilfe am 12. September eine Premiere in Innsbruck. „Mit unserem Kinderhilfe Business Breakfast Club wollen wir Unternehmerinnen und Unternehmer motivieren, unser wirksames Therapiekonzept im Sinne einer optimalen Versorgung schwer kranker Kinder zu unterstützen“, sagte die Präsidentin der Kinderhilfe Sonja Klima.

Solidarische Versorgung wichtig

Neben dem Netzwerken in einer gemütlichen Atmosphäre konnten die Gäste des Kinderhilfe Business Breakfast Clubs die Errichtung eines neuen, größeren Kinderhilfe Hauses in Innsbruck unterstützen. Das neue Kinderhilfe Haus in Innsbruck befindet sich momentan in der Planungsphase. Mit rund zehn Appartements wird es ein eigenständiges Gebäude direkt gegenüber der Medizinischen Universität Innsbruck.

Rund ein Drittel der Kinder, deren Familien im bestehenden Kinderhilfe Haus in Innsbruck ein Zuhause auf Zeit finden, sind onkologische Patienten, ein Viertel der Kinder wartet auf eine Transplantation oder sind chirurgische Patienten. Die medizinische Indikation ist ausschlaggebend für die Entscheidung der Ärzte, wer ein Zimmer in den Kinderhilfe Häusern bekommt. Die Nähe ihrer Familien erweist sich dabei als eine wichtige Komponente des Therapiekonzeptes. „Wir wissen, dass für akut oder chronisch schwer kranke Kinder die Unterstützung durch ihre Familien extrem wichtig ist. Die Nähe zur Familie kann den Heilungsprozess bis zu einem Drittel beschleunigen“, so Klima.

Im Rahmen des Innsbrucker Kinderhilfe Business Breakfast Clubs wurde auch über eine mögliche Refundierung der Kosten in den Kinderhilfe Häusern diskutiert. „Unsere Kinderhilfe Häuser schließen eine Lücke im österreichischen Sozialsystem. Im Unterschied zu Deutschland, wo im Sinne einer solidarischen Versorgung alle Krankenkassen grundsätzlich den Tagsatz von 22,50 Euro pro Zimmer übernehmen, gibt es in Österreich weiterhin noch keine Refundierung der Kosten. Die Familien zahlen zehn Euro pro Nacht und Zimmer, der Rest unserer Kosten wird durch Spenden finanziert. Wenn die Familien nicht in der Lage sind, selbst die zehn Euro zu bezahlen, dann werden auch hier diese Kosten von der Kinderhilfe übernommen“, stellte die Kinderhilfe-Präsidentin fest.
 
Prominente Gäste in Innsbruck
 
Die Premiere des Kinderhilfe Business Breakfast Clubs in Innsbruck war ein voller Erfolg: Zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer von Rang und Namen, aber auch prominente Vertreter des Gesundheitswesens nutzten die Gelegenheit, am ersten Innsbrucker Kinderhilfe Business Breakfast Club teilzunehmen. Die Präsidentin der Kinderhilfe Sonja Klima konnte mit dem Hausleiter des Kinderhilfe Hauses in Innsbruck Robert Krug u. a. folgende Gäste begrüßen: Priv.-Doz. Mag. Dr. Jürgen Brunner (geschäftsführender Oberarzt, Tirol Kliniken), Evelyne Walch (Tiroler Gebietskrankenkasse), Rupert Grienberger (Rhomberg Bau), Thomas Führer (Pappas Holding) und Peter Hesina (Pappas Innsbruck), Christian Stefl (Tantum Bonum), McDonald´s Franchisenehmer Markus Bock (Markus Bock GmbH), Armin T.H. Heinz (Invest Solution Heinz & Partner), Maximilian Reitmeir und Sebastian Peel (Systemic Inventive Thinking), Alexander Pointner (ehemaliger österreichischer Skispringer & Skisprungtrainer), Christian Palfrader (Wortdruck Grafische Manufaktur), Ines Witte (Witte Immobilien), Karin Weinhandl (KW Open) u.v.m.
 

Das Konzept des Kinderhilfe Business Breakfast Clubs

Für einen Clubbeitrag von 240 Euro kann man als Member vier Mal im Jahr am Kinderhilfe Business Breakfast Club der jeweiligen Region (Salzburg, Tirol, Steiermark und Wien) teilnehmen. So haben Klein-, Mittel- und  Großbetriebe sowie Start-ups, Gastronomiebetriebe, aber auch Einzelunternehmer oder Privatpersonen die Möglichkeit, sich zu vernetzen und dabei auch die örtlichen Kinderhilfe Häuser zu unterstützen. 
 

Über die Kinderhilfe Österreich

Seit mehr als 30 Jahren setzt sich die Ronald McDonald Kinderhilfe für schwer kranke Kinder und ihre Familien ein. Die 1987 als gemeinnütziger Verein gegründete Organisation trägt seit 2009 das österreichische Spendengütesiegel. Alle Spenden sind steuerlich absetzbar.


Rückfragehinweis:

Dr. Nedad Memić
PR-Consultant
n.memic@welldone.at
T: 01/402 13 41-47
Welldone Werbung und PR GmbH
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 046 x 2 667
Kinderhilfe Business Breakfast Club in Innsbruck
4 000 x 2 667
Kinderhilfe Business Breakfast Club in Innsbruck
4 000 x 2 667
Kinderhilfe Business Breakfast Club in Innsbruck
4 000 x 2 667
Kinderhilfe Business Breakfast Club in Innsbruck
4 000 x 2 667
Kinderhilfe Business Breakfast Club in Innsbruck
4 000 x 2 667
Kinderhilfe Business Breakfast Club in Innsbruck
4 000 x 2 667

Kinderhilfe Business Breakfast Club in Innsbruck (. jpg )

v.l. Thomas Führer (Pappas Holding), Robert Schedl (Geschäftsführer Kinderhilfe), Peter Hesina (Pappas Innsbruck)

Maße Größe
Original 4000 x 2667 7,5 MB
Medium 1200 x 800 114,3 KB
Small 600 x 400 56,5 KB
Custom x